Barmstedts Geschichte in Kapiteln

ZeitraumEpoche
1.bis 600 n.Chr.Vor und Frühgeschichte in Holstein
2.700 – 1100Frühes und Hochmittelalter
3.1100 – 1300Die Ritter von Barmstede
4.1300 – 1500Schauenburger, Ritter und das Amt Barmstedt

Von der Steinzeit bis zum Ende des 19. Jahrhunderts reicht bisher der Zeitraum, aus dem Sie auf diesen Seiten Interessantes aus der Geschichte Barmstedts und des Urkirchspiels Barmstedt erfahren können. Aus diesem recht großen Gebiet war im 17. Jahrhundert die Grafschaft Rantzau geworden, im 19. Jahrhundert der nördliche Teil des Kreises Pinneberg und heute das Amt Rantzau mit Barmstedt im Zentrum. Elmshorn mit seinen umgebenden Dörfern hatte ursprünglich dazugehört, war im 14. Jahrhundert als Kirchspiel, nicht aber vom Verwaltungsbezirk des Amts Barmstedt bzw. der Administratur der Grafschaft Rantzau abgetrennt worden. Erst 1868 endete diese besondere Verbindung mit Barmstedt. Das 20. Jahrhundert ist bisher noch nicht beschrieben, da für diese Zeit bisher kaum Darstellungen vorhanden waren. Wir haben uns aber das Ziel gesetzt, diese große Baustelle nach und nach mit Inhalt zu füllen.

Im Jahr 2015 feierte Barmstedt das 875-jährige Jubiläum. Aus diesem Anlass hat unsere Geschichtsgruppe mit Unterstützung der Stadt damit begonnen, einige historische Gebäude, Orte und Naturdenkmäler mit Infotafeln zu versehen. Das Heft 1 unserer neuen Broschürenreihe ist im Sommer 2015 erschienen. Es enthält einen ausführlichen Abriss zur Geschichte Barmstedts und der Grafschaft Rantzau bis ca. 1780 sowie Reportagen zu unterschiedlichen Themen der Barmstedter Geschichte. Wir arbeiten bereits an Heft 2 und wollen – soviel sei schon verraten – die stürmische und teils dramatische Entwicklung im 19. Jahrhundert darstellen und verschiedene Orte in ihrer Veränderung in der Zeit. Unsere Gruppe hat sich darüberhinaus vorgenommen, die bisher vernachlässigte Zeit der beiden Weltkriege und des Nationalsozialismus zu erforschen. Unser Archiv ist dank Schenkungen großer Mengen an Material, v. a. der meisten Jahrgänge der Barmstedter Zeitung, deren Digitalisierung und unserer neuen Archivräume schon recht gut ausgestattet und erschlossen. Wir suchen aber weiterhin Materialien wie Zeitungen bestimmter noch fehlender Jahrgänge, Bilder oder andere Quellen, auch Tagebücher und private Aufzeichungen. Besonders wichtig sind uns Zeitzeugen oder andere Berichte. Könnten auch Sie etwas erzählen? Kennen Sie jemanden, der oder die diese Zeit noch miterlebt hat und erzählen könnte? Bitte wenden Sie sich an uns. Entweder direkt an eines unserer Gruppenmitglieder oder über die E-Mail Adresse redaktion@barmstedt-geschichte .